Europäisches Zertifizierungssystem

DIE EUROPÄISCHE QUALITÄTSKENNZEICHNUNG

Produkte mit der Kennzeichnung DOP (g. U.) und IGP (g. g. A.) stellen die Exzellenz der europäischen Agrarerzeugnisse und Lebensmittel dar und sind jeweils einem einzigartig geglückten Zusammenspiel aus menschlichen und umweltbedingten Faktoren geschuldet, die für ein bestimmtes Gebiet typisch sind.
Aus diesem Grund schreibt die EU genaue Regeln zu ihrem Schutz vor, der auch mit der Einrichtung von entsprechenden Qualitätssicherungssystemen verbunden ist. Dies, um einerseits den Verbrauchern Sicherheit zu gewährleisten, andererseits den Herstellern die Möglichkeit zu geben, ihre Erzeugnisse auszuzeichnen, besser zu vermarkten und auch vor unlauteren Geschäftspraktiken zu schützen.

DSC2086

Gemäß EU-Verordnung Nr. 1151/2012 (Artikel 5) definiert sich die Bedeutung der Abkürzungen „g. U.“ und „g. g. A.“ wie folgt:
• Unter einer „Ursprungsbezeichnung“ (g. U.) versteht man den Namen, der zur Bezeichnung eines Erzeugnisses verwendet wird, dessen Ursprung in einem bestimmten Ort, in einer bestimmten Gegend oder in einem bestimmten Land liegt, das seine Güte oder Eigenschaften überwiegend oder ausschließlich den geografischen Verhältnissen einschließlich der natürlichen und menschlichen Einflüsse (d. h. Rohstoffe, Umweltgegebenheiten und Lokalisierung der traditionellen, handwerklichen Erzeugung) verdankt und dessen Produktionsschritte alle in dem abgegrenzten geografischen Gebiet unter Einhaltung der in der Produktspezifikation verankerten Regeln erfolgen.

• Unter einer „geografischen Angabe“ (g. g. A.) versteht man den Namen, der zur Bezeichnung eines Erzeugnisses verwendet wird, dessen Ursprung in einem bestimmten Ort, in einer bestimmten Gegend oder in einem bestimmten Land liegt, dessen Qualität, Ansehen oder andere Eigenschaft wesentlich auf diesen geografischen Ursprung zurückzuführen ist und bei dem wenigstens einer der Produktionsschritte in dem abgegrenzten geografischen Gebiet erfolgt.
Nur Produktionen mit einer langen, dokumentierten Tradition, einer festen Verwurzelung im Ursprungsgebiet und einer angemessenen unternehmerischen Struktur können, sofern sie die von den Kontrollstellen zertifizierte Qualität erreichen, die begehrte europäische Auszeichnung und damit die Eintragung ins Register der geschützten Bezeichnungen anstreben.

Warum Käsesorten wählen, die ein europäisches Qualitätsgütesiegel tragen
• Weil sie den Konsumenten die Garantie geben, typische, unverfälschte Qualitätsprodukte zu kaufen, die Teil des Lebensmittelreichtums in Europa sind.
• Weil sie die Arbeit der Erzeuger durch Schaffung eines Mehrwertes valorisieren, der ihnen Schutz vor Imitationen, Fälschungen und unlauterem Wettbewerb gewährt.
• Weil sie für die Erhaltung und Entwicklung der regionalen Gebiete, der lokalen Wirtschaften und der Agrar- und Lebensmittelvielfalt förderlich sind.

 

certyfikat2en3certyfikat1en

 

g. U. und g. g. A. in Zahlen* (ohne Weine, Spirituosen und aromatisierte Weine)
2017 sind europaweit 622 Ursprungsbezeichnungen und 716 geografische Angaben eingetragen. 

Italien ist das Land, das die meisten Agrarerzeugnisse und Lebensmittel mit Qualitätsgütesiegel bei der EU registriert hat, was als weiterer Beweis für die hohe Qualität der italienischen Produkte und deren enge Bindung an die Ursprungsgebiete zu werten ist.
Italien zählt 291 geschützte Bezeichnungen (im April 2017, Weine und Spirituosen ausgenommen). Wie überall in Europa handelt es sich dabei um verschiedenste Agrarerzeugnisse und Lebensmittel (Milch- und Käseprodukte, Fleisch, Geflügel, Wurstwaren, Fischereiprodukte, Obst und Gemüse, Getreide, Nudeln, Oliven und Olivenöl, Essig, Honig, Süßwaren):

166 DOP – g. U.-Siegel in Italien

Beispiele: Parmigiano Reggiano, Asiago, Gorgonzola, Pecorino Toscano, Piave, Montasio, Prosciutto di Parma, Prosciutto Toscano, Patata di Bologna, Pistacchio verde di Bronte, Arancia di Ribera, Aceto Balsamico Tradizionale di Modena

125 IGP – g. g. A.-Siegel in Italien

Beispiele: Agnello di Sardegna, Bresaola della Valtellina, Speck Alto Adige, Arancia Rossa di Sicilia, Mela Rossa Cuneo, Ciliegia di Vignola, Cipolla Rossa di Tropea, Limone di Siracusa, Nocciola del Piemonte, Pasta di Gragnano, Aceto Balsamico di Modena

 

Weiterführende Links:

• dop-igp.eu/flex/cm/pages/ServeBLOB.php/L/IT/IDPagina/1
• ec.europa.eu/agriculture/quality/schemes/index_en.htm
• politicheagricole.it

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Browsereinstellungen hinsichtlich der Speicherung und des Erhalts von Cookies entsprechend anpassen. Durch die Nutzung der Website und durch das Klicken auf „Ich stimme zu“, willigen Sie in die Datenverarbeitung ein.